Spielweise

Aus ZombVival Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der folgende Text stammte von TarCat und wurden ursprünglich im ZombVival-Forum verfasst.

Das Spiel beginnen

Wenn ihr euch einloggt, werdet ihr (logischerweise) euer Spiel starten müssen, einen Modus sowie einen Beruf wählen.

Die Spielgeschwindigkeit

Bei Spielstart stehen zwei Arten des Zeitflusses zur Auswahl :

  • variabel: Startgeschwindigkeit 5 Minuten, Geschwindigkeit der ticks änderbar, nach einer Änderung Sperre von 30 Minuten.
  • klassisch: Geschwindigkeit am Anfang wählbar, Spielpausen möglich mit
    • Weiterspiel-sperre: 30 Minuten
    • Sperre neue Pause: 6h

Mögliche Zeitflüsse : 15m, 10m, 5m, 2m, 1m, 30sec, 15sec.

Die angezeigten Geschwindigkeiten beschreiben, wie lange ein "Ingame-Intervall" oder auch Tick dauert. Pro Tick eine Spielaktion wie automatisches Suchen nach Rohstoffen oder Ruinen (dazu später mehr), aber auch eine Reduzierung vom Durst und Hunger (auch dazu, später mehr). Ein Tick entspricht 5 überlebten Minuten im Spiel.

Für ein über mehrere reale Tage dauerndes Spiel solltet ihr also NICHT schneller als 1min wählen, da ihr sonst in den 8h zwischen den Pausen sehr schnell und leicht verdurstet seid, wenn ich weder die Zeit nutzen könnt, um eure Vorräte aufzustocken, oder, schlimmer noch, euren Charakter nicht mal versorgen könnte (Trinken lassen bspw).

Habt ihr dagegen an einen Samstag oder Sonntag mal Lust, ein paar Stunden am Stück richtig was zu reißen, dann ist natürlich der Ultra-Speed euer Freund ;)

Multiplayer:

  • NUR Variabler Zeitfluss!
  • Im Multiplayer hat jeder Spieler begrenzte Kontrolle über die Geschwindigkeit. Es wird immer der Durchschnitt der Geschwindigkeiten gewählt, die alle Spieler ausgewählt haben. Wenn also zum Beispiel ein Spieler Stufe 1 (15 Minuten) und ein anderer Stufe 5 (1 Minute) gewählt hat, wird die tatsächliche Geschwindigkeit auf Stufe 3 (5 Minuten) festgelegt.

Das Spiel

Interface

Nun, nachdem ihr euer erstes Spiel hoffentlich einigermaßen informiert gestartet habt, steht ihr vor einer neuen Herausforderung, das Interface verstehen und begreifen ;)

Die Statusbalken

Oben seht ihr insgesamt 6 Balken und JEDER hat einen wertvollen und wichtigen Nutzen.

Mehr über den Staus findest du unter Status energy.gif Statusbalken & Effekte.

Das Inventar

Hier findet ihr, in Kategorien unterteilt, alles, was ihr derzeit bei euch tragt. Links ist das, was ihr mit euch tragt, rechts das, was grade an dem Ort vorhanden ist, an dem ihr euch befindet.

Beachtet bitte, dass ihr normalerweise NIE mehr als 100 "Gewicht" tragen könnt.

Die wichtigsten Items, die ihr so oft benutzen werdet, bis euch die Finger bluten sind:

Ammobelt.gif Munitionsgürtel:

Er zeigt euch euer Geld, und alle Munitionstypen an; der Gürtel an sich ist nicht ablegbar, sein Inhalt schon.

Bottle.gif Feld- und Smallbottle.gif Glasflasche(n)

Hier bewahrt ihr Wasser auf, dass ihr gefunden habt und trinkt es. Wenn ihr nicht mehr wisst, welches Wasser in welcher Flasche ist, könnt ihr auch zur Sicherheit daran schnüffeln. Wenn ihr sie beschriftet, könnt ihr euch nicht mehr 'vertrinken'.

Man startet mit einer leeren(!) Feldflasche, kann aber mehrere Glasflaschen finden.

Batgun.gif Batteriewerfer und andere Fernwaffen

Ah, die Fernkampfwaffe #1. Sie verschießt Batterien, die ihr finden müsst, wenn ihr damit schießen wollt. Fernkampf kostet keine Energie, aber Munition. Der Batteriewerfer kann zudem in der heimischen Werkstatt mehrmals verbessert werden.

Anm.: es gibt auch andere Fernkampfwaffen, die die oben angesprochenen Behauptungen ändern.

Die (noch) Machete.gif Rostige Machete und andere Nahkampfwaffen

Zwei Fragen. Warum bekommt man dazu nicht auch eine passende Hockeymaske, und warum ist das Ding so verdammt rostig!?

Die Machete ist die übliche Nahkampfwaffe, mit denen ihr euch gegen diese aufdringlichen Fleischliebhaber wehren werdet. Nein, ihr werdet es müssen 8-)

Die Benutzung der Machete kostet allerdings Energie, sogar eine Menge, da das Ding so verdammt verrostet ist.

Die Fernkampfphase ist meistens ziemlich kurz; daraus ergibt sich das eine gute Nahkampfwaffe eventuell Priorität hat.
Im Singleplayer hat man zus. das Problem, das man sich für EINE/N Machetentyp/ Batwerfertyp entscheiden muss.
Ammo.gifMunition und Splinter.gif Splitterkugeln lassen sich herstellen...
Battery.gifBatterien sollten nur mit den besten Werfern, dem Geschütz, dem Vibrator, oder als Notenergiequelle benutzt werden...
Hauptnahkampfwaffe wird ws. immer eine der Macheten sein, es sei denn man ist Frauenrechtlerin, oder mit der Kettensäge in schwerem Gebiet unterwegs- die dafür nötigen Treibstoffkanister geben nämlich eine tolle Stromquelle ab..
Von den Wasserbasierten Waffen muss man den Aquablaster empfehlen- Wasserbomben sind zwar extrem stark-aber entsprechend ressourcenfressend..
Damit bleiben nur die improviserten Waffen, wie Faust, Stühle etc.. in einem Wort: nutzlos. Mehr zum Thema Kampf siehe Waffen.

Das Versteck

Home sweet home.

Hier lebt ihr, lagert Items, macht Ausbauten, schlaft um Energie/Gesundheit zu regenerieren, kocht Essen, verbessert Waffen etc... siehe auch: Sonstige Items & Kombinationen.

Während jemand hier ist belagern immer mehr Zombies das Versteck, bis es mehr Zombies als Verteidigung sind, dann kommt es zum Kampf. Solltet ihr schlafen, seid ihr tot (im Multiplayer ist es so, das einer den Schlafenden verteidigen kann. Der Schläfer kann aber trotzdem Schaden nehmen.)

Seit Season 5 könnt ihr bestimmte Orte in neue Verstecke umwandeln. Mehr dazu findet ihr unter Verstecke.

Der Reisemodus und erste Schritte

Rechts oben findet ihr einen Button zum Verlassen des Verstecks- den "Bewegen" Button zum Reisen zwischen der Aussenwelt und den Ruinen, zumindest solange euch kein Zombie den Weg dazu versperrt.

Einmal vor dem Versteck, steht euch erstmal nur die Rückkehr in selbiges zur Verfügung. Warum? Weil ihr noch keine Ruinen entdeckt habt, zu denen ihr laufen könnt natürlich! :lol:

Wartet einfach eine Weile vor dem Versteck ab, dann findet ihr schon die ein oder andere Ruine. Ausserdem bekommt ihr normalerweise erst HIER euer "Starterpaket".

Habt ihr eure erste Ruine dann entdeckt, könnt ihr sie mit einem Druck auf "Bewegen" ansteuern. Die Zahl, die neben der Ruine mit so einem schönen Minuszeichen steht, symbolisiert übrigens eure Reise"kosten" in Form von Energie. Diese Kosten müsst ihr doppelt aufbringen, wenn ihr wieder nach Hause kommen wollt. Darauf solltet ihr immer Acht geben, denn wer strandet, stirbt.

Warum Ruine xyz durchsuchen?

Die Frage scheint dumm zu sein, aber ist eine wichtige. Ihr braucht zum einen ausreichend Wasser und Nahrung, damit ihr nicht zu Grunde geht, zum anderen aber auch Baumaterial, um euer Versteck zu erweitern, um weitere und gefährlichere Touren unternehmen zu können.

Lasst euch einfach von eurem gesunden Menschenverstand anleiten, wenn ihr bestimmte Dinge sucht. Ihr werdet beispielsweise in einem Fast-Food-Restaurant sicher nicht nach Schrauben und Muttern oder gar einem Motor samt Sprit suchen oder in einem Baumarkt nach Burgern und Pommes oder?

Jeder Ort hat einen gewissen "Füllgrad", der hoch oder niedrig sein kann und mit jedem Fund abnimmt. Er ist nie null. Solltet ihr viele "leere" Ticks haben, ist der Ort nahe null.

Je länger man an einem Ort bleibt, desto mehr und öfter greifen Zombies an (Zufluss?).